Ideales Wetter, viele Attraktionen für die jungen Kicker (Alter fünf bis sieben Jahre) und ein großes Angebot an Speisen und Getränken: Der Rahmen für das Sommerfest, das die Nachwuchsabteilung der Sparte Fußball des TSV Friedenfels auf die Beine stellte, war perfekt. Unterstützung bekamen die Organisatoren und Betreuer der G- und F-Junioren, Markus Kellner und Michael Melzner, von den Eltern der Kinder. Sie steuerten zahlreiche köstliche Speisen zum geselligen Treffen des Sportvereins bei. Beste Bedingungen fanden die Besucher auf dem kleinen Festgelände rund um den TSV-Kiosk vor. Neben zahlreichen Spiel- und Sportmöglichkeiten bereicherten eine Hüpfburg sowie eine Schaumkussmaschine das Angebot. Während die Kinder mit ihren Geschwistern die vielen Spielmöglichkeiten nutzten, fanden die Eltern Unterhaltung beim gemütlichen Beisammensein. Neben Kuchen und Kaffee am Nachmittag schmeckten die verschiedenen Grillspezialitäten am Abend. Dank und Anerkennung von den TSV-Verantwortlichen, den Trainern und Betreuern sowie den Eltern bekam Frank Sperling. Er hatte den jungen Kickern Trainingsanzüge spendiert. Auf die 16 Nachwuchsfußballer, alles Eigengewächse des TSV Friedenfels, waren bei der Anprobe nicht nur die Betreuer stolz. Markus Kellner und Michael Melzner dankten dem Förderer auf das Herzlichste.

               
        
            

Die Sparte Fußball des TSV Friedenfels bot 20 Akteuren eine von der Spartenleitung bestens vorbereitete Reise nach Regensburg. Als Transportmittel kam „Bullis-Bahn“ zum Einsatz. Neben dem Besuch des Heimspiels SSV Jahn – Arminia Bielefeld, erfreute die Kicker um Trainer Markus Schaumberger sowie Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier, ein Abstecher in den Biergarten der Kultstätte „Kneitinger“. Zuvor jedoch bekamen die TSV-Kicker einen kleinen Einblick in die Continental Arena und genossen die Atmosphäre des prächtigen Stadions. Beim Spiel der 2. Bundesliga, SSV Jahn – Arminia Bielefeld, erlebten sie jedoch hautnah eine 1:3 Niederlage. „Es war das erwartet schwere Spiel“, meinten einige TSV`ler im Anschluss. Vor der Heimreise stand wie erwähnt ein Besuch im „Mutterhaus“ an. Der „Kneitinger“ gehört zu den traditionsreichsten Gasthäusern Regensburg. Bayerische Schmankerl, ein Bier und der beliebte Bock sorgen für Stimmung und Freude unter den Akteuren. Trainer Markus Schaumberger schwor dabei sein Team schon auf die kommenden Aufgaben ein. Entspannt, pünktlich und bequem erlebten die TSV`ler im Anschluss eine unvergessliche Bahnreise. Nicht fehlen durfte am Ende für das eingeschworene und eng zusammengewachsene Team, ein Absacker im Garten von Trainer Markus Schaumberger.

               
        
            

Die Planungen für das kleine Jubiläum „115 Jahre Turn- und Sportverein“ am Samstag, den 24. August liefen bereits – doch nun wird aus der Geburtstagsfeier auf dem Vorplatz des Sportheims nichts. Grund für die Entscheidung seien zahlreiche Terminüberschneidungen und Einsätze der einzelnen Sparten und Abteilungen bei verschiedenen Wettbewerben, wie die beiden TSV-Vorsitzenden Johannes Härtl und Helmut Radimerski informieren. Eine Verschiebung scheiterte zum anderen am vollen Terminkalender sowie am anstehenden großen Friedenfelser Herbstfest. Hier ist der Turn- und Sportverein wieder mit vielen Helferinnen und Helfern eingebunden. „Deshalb gibt es auch keinen Ersatztermin“, unterrichtet Johannes Härtl.

               
        
            

Nach dem letzten Lauf der Oberpfälzer Volkslauf-Cup Serie 2019 in Schönsee kam es zu der Ehrung der Gesamtbesten. Die Läuferinnen und Läufer der Sparte Laufen des TSV Friedenfels konnten zwar keinen ersten Platz erreichen, doch die Platzierungen waren bemerkenswert. In die Gesamtwertung kamen alle Läuferinnen und Läufer, die mindestens fünf der neun angebotenen Läufe erfolgreich beendeten. Insgesamt kamen 195 Läuferinnen und Läufer in die Gesamtwertung. Zudem gab es elf Bambini (jünger als 8 Jahre), die mindestens fünf Läufe absolviert hatten. Drei davon gehören dem TSV Friedenfels an. Bei den neun Läufen beteiligten sich über 2500 Starterinnen und Starter im Alter von 4 bis 83 Jahre. Die Platzierungen der TSV-Mitglieder nach der Endwertung: 2. Platz: Maximilian Bischof, Felix Breitner, Eva Kaßeckert, Pepe, Valentin Paukner; 3. Platz: Konstantin Beer, Pia-Marie Breitner, Simon Tretter, Marlon Wöhrl; 4. Platz: Sophie Paukner; 5. Platz: Emilia Schmitt Letizia Schmitt, Sarah Tretter, Julia Weig; 6. Platz: Lea Mark; 7. Platz: Carolina Bischof; 8. Platz: Susanna Kohl.

               
        
            

Die erste und zweite Mannschaft  der Sparte Fußball des TSV Friedenfels ist stolz auf ihr neues Outfit. Dank einer großzügigen Spende der heimischen Schlossbrauerei, konnte die mittlerweile recht umfangreiche TSV-Kollektion um ein Aufwärmshirt erweitert werden. 1. Vorsitzender Johannes Härtl (hintere Reihe, Vierter von links) und die beiden Spartenleiter Christian Härtl (mittlere Reihe, mitte) und Daniel Maier (mittlere Reihe, rechts) dankten dem Sponsor. Geschäftsführer Thomas Schultes (rechts) betonte, dass die heimische Brauerei dem Sportverein gerne helfe und er selbst freue sich auf eine erfolgreiche Saison 2019/20 der beiden Mannschaften.