Die Bäckereifachverkäuferin Isabella Radimerski und der Revierjäger Jonas Ständer  haben geheiratet. Pfarrer Klaus Haußmann nahm in der Pfarrkirche Maria Immaculata die kirchliche Trauung vor. Feierlich umrahmt wurde der Gottesdienst von der aus Funk und Fernsehen bekannten Hochzeits- und Schlagersängerin, Heidi Reil. Am Ende des Gottesdienstes erwarteten das Brautpaar viele Bekannte und Freunde vor der Kirche. Neben der Abordnung des TSV Friedenfels mit Claudia Paukner und Anna Sperber, Isabella Radimerski gehört dem Sportverein seit über 20 Jahren an, gratulierten die Jagdhornbläser Waldsassen unter der Leitung von Bernhard Stier. Mit traditioneller Jagdmusik erfreuten sie dabei das Brautpaar und die Gäste. Die gestellte Aufgabe an den Bräutigam, den Bläserkorb auf einem Jagdhorn zu begleiten, erledigte der Berufsjäger mit großer Bravour. Zusammen mit den sieben Bläsern spielte er auf dem Jagdhorn den Jägermarsch Nummer 3. Der anschließende große Applaus der Braut sowie der Gäste, erfreute das nicht alltägliche Ensemble vor der Pfarrkirche sichtlich. Zur weltlichen Feier ging es in die Schlossschänke Friedenfels. (Bilder zum vergrößern anklicken).

               
        
            

Eine super Stimmung, passendes Wetter, vor allem aber das abwechslungsreiche Programm mit zwei erfolgreichen Olympiateilnehmern, bescherte dem TSV Friedenfels einen kurzweiligen Nachmittag. Spaß am Sport und der Bewegung stand beim Sporttag in und an der Steinwaldhalle im Vordergrund. Die Abteilungen Eisstock, Fußball, Kinderturnen und Klettern präsentierten sich umfangreich und animierten Gäste und Besucher zum mitmachen. Die angebotenen Aktivitäten wurden dabei gerne angenommen. Absoluter Höhepunkt: Die Anwesenheit der zweifachen Bronzemedaillengewinner bei den Winter-Paralympics 2018 in Pyeongchang, Clara Klug und Martin Härtl. Ein ausführlicher Bericht folgt, weitere Bilder von der Veranstaltung hier.

               
        
            

Der Grund war hinreichend bekannt, der Anlass jedoch verlief etwas melancholisch für alle Beteiligten. In einer kleinen Feierstunde im TSV-Sportheim verabschiedeten die Fußball-Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier, den Trainer der I. und II. Mannschaft, Edwin (Eddi) Bauer. Dabei liesen sie kurz die vergangenen zwei Jahre Revue passieren und erinnerten an die zahlreichen Vorgespräche vor der Verpflichtung. Ihr Dank galt Bauer zudem für den eingeschlagenen Weg und die Integrierung zahlreicher junger Akteure in den Herrenmannschaften. Nicht leicht war der Abschied auch für den scheidenden Trainer. „Eddi“ dankte seinen Schützlingen für die tollen zwei Jahre und versprach sofern es die Zeit zulässt, das eine oder andere Heimspiel der TSV-Akteure künftig zu besuchen. Außerdem freute ihn besonders, dass zu seiner kurzfristigen Verabschiedung so viele Spieler gekommen waren. Beide Seiten betonten zudem, den stets ehrlichen Umgang miteinander. Ein großer Präsentkorb sowie ein Mannschaftsfoto, war das abschließende sichtbare Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung.

               
        
            

Kein anderes Fest versetzt alljährlich die Abteilung Fußball derart in Feierlaune. Los ging es am Vatertag in diesem Jahr mit einer kleinen Wanderung. Das schöne Wetter nutzten zahlreiche Hobbykicker zur Teilnahme. Überraschend – in diesem Jahr johne den Klassiker „Bier und Bollerwagen”. Das flüssige Getränk gab es nämlich ausreichend am Ziel der ersten Pause, auf der Haferdeckmühle. Vor dem TSV-Vereinsheim kümmerten sich zeitglich einige Akteure um eine schmackhafte Besonderheit. Eine gegrillte Sau vom Spieß mit diversen Zutaten fand nach der Rückkehr von der Wanderung großen Zuspruch. Am späten Abend hieß es deshalb „ausverkauft”. Nur langsam konnten sich die Akteure der I. und II. Mannschaft sowie einige Gäste zu später Stunde vom TSV-Heim trennen. „Es hat alles super geklappt”, lobten deshalb am nächsten Tag die Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier.

               
        
            

Der äußere Rahmen im 26. Jahr der Veranstaltung passte: Ein ideales Laufwetter bei frühlingshaften Temperaturen bescherte der Lauf-Sparte des TSV Friedenfels einen enormen Zuspruch. 286 Läufer waren angemeldet. Auch viele Zuschauer waren diesmal dabei. Ein ausführlicher Bericht folgt. Bildimpressionen und die Ergebnisliste hier ….