Die Sparte Fußball des TSV Friedenfels verbrachte ein Hüttenwochenende im Eisenbahnerhaus Bärnhöhe. Dabei bereiten sich die Fußballer intensiv auf die weitere Rückrunde der Saison 2018/19 vor. Mit einer Wanderung von Friedenfels nach Bärnhöhe begann der dreitägige Aufenthalt. Trainer Markus Schaumberger freute sich dabei besonders über die Anwesenheit seines fast kompletten Kaders und führte die Akteure der ersten und zweiten Mannschaft durch die verschneiten Winterwälder im Steinwald. In der mollig warmen Berghütte stand ein zünftiger Hüttenabend auf dem Programm. Spartenleiter Christian Härtl hatte zusammen mit Alfred Heimerl ein Quiz mit vielen Fragen rund um den Turn- und Sportverein zusammengestellt, das selbst Johannes Härtl, den ersten Vorsitzenden und Mitglied der zweiten Mannschaft, arg in Bedrängnis brachte. Fragen zu Mitgliederstatistik, Vereinsjubiläen, Platzierungen und der aktuellen Bundesliga waren nicht leicht zu beantworten. Die meisten Punkte hatte am Ende „Abwehrchef“ Sebastian Schultes. Er und die weitern Platzierten bekamen Sachpreise, Getränkepakete und Fanartikel. Ein straffes Trainingsprogramm hatte zweiter Spartenleiter und „Wanderwart“ Daniel Maier zusammen mit Trainer Markus Schaumberger am zweiten Tag des Hüttenaufenthaltes vorbereitet. Eine morgendliche Winterwanderung bei kühlen Temperaturen durch den herrlich verschneiten Steinwald zum Waldhaus und nach Pfaben schärfte dabei die Sinne. Für die Konditionsschwächeren gab es nach der Rückkehr in die Berghütte ein Sondertraining auf Langlaufskieren. Die bestens präparierte Loipe direkt vor der Haustür des ESV-Heims mit Anschluss an das gesamte Steinwald-Loipennetz bot dazu optimale Voraussetzungen. Ein zünftiges Schafkopfturnier am späten Nachmittag war die richtige Entspannung für die brennenden Muskeln und Beine. Nicht fehlen durften selbstverständlich eine kurze Rückschau und ein Ausblick auf die anstehenden Spiele. Trainer Markus Schaumberger hob dabei besonders die großartige Kameradschaft in seinen beiden Mannschaften hervor. Sicher war sich der beliebte Coach, “dass Einheit und Kameradschaft Berge versetzen können”. Gestärkt will man die anstehenden Spiele angehen und manch hergeschenkten Punkt oder verlorenes Spiel aus der Vorrunde in der Rückrunde sicher nach Hause holen. Bei den Terminen zur Vorbereitung für die Rückrunde verwies Markus Schaumberger auch auf den nächsten Sonntag: „Am 27. Januar findet die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstands des TSV Friedenfels statt. Ich bitte hierzu um eure Anwesenheit.“ Mit einem leichten Abschlusstraining und einer Morgengymnastik am Sonntag fand der Hüttenaufenthalt gegen Mittag sein Ende. Einig waren sich dabei alle 28 Kicker, dass im nächsten Jahr unbedingt eine Neuauflage stattfinden muss. Der lauf- und wanderfreudige zweite Spartenleiter Daniel Maier wurde deshalb zusammen mit Christian Härtl mit der erneuten Organisation und Durchführung beauftragt.

               
        
            

Die heimischen Tischtennis-Cracks lieferten sich spannende Wettbewerbe. Tobias Schultes und Daniela Schürlein sind am Ende Tischtennis-Ortsmeister. Jonas Henze und Simon Hausknecht gewannen die Doppelpaarung. Einziges Manko des Turniers, das auch zahlreiche Zuschauer in die Steinwaldhalle lockte, waren die stagnierenden Teilnehmerzahlen. Lediglich zehn Akteure begrüßte Spartenleiter Gerhard Konz. “Der Trend hat sich leider nicht zum Positiven entwickelt. Studium und auswärtige Arbeitsplätze verhinderten die Teilnahme weiterer aktiver Spieler. Zudem seien früher noch viele Hobbyspieler dabei gewesen, wusste der Spartenleiter. Vier Teams eröffneten die Doppelpaarungen, die im Vorfeld per Los ermittelt worden waren. Mit Jonas Henze und Simon Hausknecht gewann dabei das stärkste Duo an der Platte. Den zweiten Platz im Doppelwettbewerb belegte Daniela Schürlein und Tobias Schultes vor Marco Hoffmann und Andreas Trottmann. Bei der Einzelmeisterschaft im Modus jeder gegen jeden über drei Gewinnsätze gab es viele heiß umkämpfte Partien. Ein früherer aktiver Akteur hatte dabei das Glück des Tüchtigen. Tobias Schultes verwies am Ende Jonas Henze und den Vorjahreszweiten Gerhard Konz auf die weiteren Plätze und sicherte sich den Ortsmeistertitel 2019. Daniela Schürlein, die aufgrund fehlender weiblicher Konkurrenz bei den Herren startete, reichte der sechste Platz im Starterfeld zur neuen Ortsmeisterin. Bei der Siegerehrung dankte Spartenleiter Gerhard Konz allen Teilnehmern für ihren Einsatz und überreichte an die Bestplatzierten Urkunden und Medaillen. Gesamtsieger Tobias Schultes bekam zudem eine Steinskulptur. Der Dank der Verantwortlichen galt den Helfern, die zum Gelingen der 27. Ortsmeisterschaft beigetragen hatten.

               
        
            

Die Kicker der Alte Herren präsentierten sich zum Saisonabschluss als starke Gemeinschaft. Bei dichtem Schneetreiben führte sie eine Wanderung nach Muckental, in die Gaststätte Gleißner. Alljährlich gehört ein zünftiger Abend zum Saisonabschluss. AH-Leiter „Barny“ Kaßeckert verabschiedete dabei drei Spieler vom aktiven Spielbetrieb. Sein Dank galt Horst Mitlmeier für 118 Spiele, Thomas Schmidt für 144 und Werner Wildenauer für 43 Spiele. Die drei Akteure beendeten aus Altersgründen ihre Karriere und freuten sich über ein kleines Abschiedsgeschenk. Bernhard Kaßeckert selbst beendete sein Ehrenamt als AH-Leiter. In den nächsten Wochen wird eine neue Person dieses Ehrenamt übernehmen. Für sein vierjähriges stets perfektes Engagement um die Mannschaft, hatte in die Truppe ein originelles  Abschiedsgeschenk vorbereitet – Warme Hausschuhe sowie ein Handtuch des 1.FC Köln. „Sein aktuell noch benutztes FC-Handtuch hätte nämlich nach über 35 Jahren enorme Verschleißerscheinungen sowie Geruch- und Gebrauchsspuren“, meinten seine Mannschaftskollegen augenzwinkernd. Diskutiert wurde an den Tischen auch die rückliegende Saison. Von elf Spielen wurde fünf gewonnen, drei unentschieden und drei verloren. Alle Ergebnisse, hier ….

               
        
            

Die Weihnachtsfeier des TSV Friedenfels wurde in diesem Jahr kurzerhand ins Trockene verlegt. Auf dem Vorplatz konnte die alljährlich idyllische Feier wegen Regen und Wind nicht stattfinden. Während es rund um das TSV-Heim kalt und nass war, war es in der TSV-Gaststätte gemütlich warm – und vor allem trocken. Die vielen Besucher genossen auch hier Glühwein, Apfel-Zimt-Punsch und die schmackhaften Bratwurstkipferln mit Sauerkraut. Die Kinder hatten ihre Freude am Besuch des Nikolaus und Knecht Ruprechts. Neben Erzählungen vom Sportjahr 2018 verteilte er am Ende kleine Geschenke an den TSV-Nachwuchs. Auch die Christbaumversteigerungen haben beim TSV Friedenfels eine lange Tradition. In diesem Jahr hieß es deshalb wieder: „Ran an die Lose“. Ausrichter war die Sparte Fußball. Die Lose verkauften die Verantwortlichen zum Preis von einen Euro. Die Äste waren mit wertvollen Preisen geschmückt. Der Vorsitzende des TSV Friedenfels, Johannes Härtl, bedankte sich am Ende für die zahlreiche Teilnahme sowie bei allen Unterstützern und Helfern der Veranstaltung. Weitere Bilder von der Veranstaltung, hier ….

               
        
            

Die Sparte Laufen hatte ihre Kinder und Jugendlichen zu einer Jahresabschluss-Wanderung eingeladen. Bei kühlen Temperaturen ging es dick eingepackt und ausgestattet mit selbstgebackenen Plätzchen, Stirn- oder Taschenlampen, von der Steinwaldhalle zum Dorfanger in Frauenreuth. Auf den leicht verschneiten Feld- und Flurwegen hatten sich die Kinder viel zu erzählen und unendlich viel Spaß. In Frauenreuth wurde die Gruppe auf dem Dorfplatz mit heißem Tee, Punsch und Lebkuchen empfangen. Unter dem großen Christbaum gab es auch kleine Geschenke, sehr zur Freude der jungen TSV-Mitglieder. Gut gestärkt wurde nach einiger Zeit der Heimweg angetreten. Begleitet und auf dem Dorfanger beaufsichtigt wurden die Kinder von ihren Trainern, Carolin, Claudia, Doris, Robert und Veronika. Zum Abschluss wünschten sie ihren „Kids“ ein schönes Weihnachtsfest.