Der Grund war hinreichend bekannt, der Anlass jedoch verlief etwas melancholisch für alle Beteiligten. In einer kleinen Feierstunde im TSV-Sportheim verabschiedeten die Fußball-Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier, den Trainer der I. und II. Mannschaft, Edwin (Eddi) Bauer. Dabei liesen sie kurz die vergangenen zwei Jahre Revue passieren und erinnerten an die zahlreichen Vorgespräche vor der Verpflichtung. Ihr Dank galt Bauer zudem für den eingeschlagenen Weg und die Integrierung zahlreicher junger Akteure in den Herrenmannschaften. Nicht leicht war der Abschied auch für den scheidenden Trainer. „Eddi“ dankte seinen Schützlingen für die tollen zwei Jahre und versprach sofern es die Zeit zulässt, das eine oder andere Heimspiel der TSV-Akteure künftig zu besuchen. Außerdem freute ihn besonders, dass zu seiner kurzfristigen Verabschiedung so viele Spieler gekommen waren. Beide Seiten betonten zudem, den stets ehrlichen Umgang miteinander. Ein großer Präsentkorb sowie ein Mannschaftsfoto, war das abschließende sichtbare Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung.

               
        
            

Den Bund der Ehe schlossen in der „Kleinen Kappl” bei Ottengrün die beiden TSV-Mitglieder, Barbara Mark und Carsten Schlicht. Die kirchliche Trauung nahm der frühere Friedenfelser Pfarrer Klaus Haußmann vor. Nach der Trauung wurde das frisch vermählte Paar von den Fußballern der I. und II. Mannschaft sowie der Damenfußballmannschaft mit einem Ehrenspalier erwartet. Der Bräutigam ist Trainer der Damenmannschaft, die Braut aktive Fußballerin. Carsten Schlicht ist zudem aktiver Fußballer bei den Senioren.

               
        
            

Kein anderes Fest versetzt alljährlich die Abteilung Fußball derart in Feierlaune. Los ging es am Vatertag in diesem Jahr mit einer kleinen Wanderung. Das schöne Wetter nutzten zahlreiche Hobbykicker zur Teilnahme. Überraschend – in diesem Jahr johne den Klassiker „Bier und Bollerwagen”. Das flüssige Getränk gab es nämlich ausreichend am Ziel der ersten Pause, auf der Haferdeckmühle. Vor dem TSV-Vereinsheim kümmerten sich zeitglich einige Akteure um eine schmackhafte Besonderheit. Eine gegrillte Sau vom Spieß mit diversen Zutaten fand nach der Rückkehr von der Wanderung großen Zuspruch. Am späten Abend hieß es deshalb „ausverkauft”. Nur langsam konnten sich die Akteure der I. und II. Mannschaft sowie einige Gäste zu später Stunde vom TSV-Heim trennen. „Es hat alles super geklappt”, lobten deshalb am nächsten Tag die Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier.

               
        
            

Der äußere Rahmen im 26. Jahr der Veranstaltung passte: Ein ideales Laufwetter bei frühlingshaften Temperaturen bescherte der Lauf-Sparte des TSV Friedenfels einen enormen Zuspruch. 286 Läufer waren angemeldet. Auch viele Zuschauer waren diesmal dabei. Ein ausführlicher Bericht folgt. Bildimpressionen und die Ergebnisliste hier ….

               
        
            

Markus Schaumberger (mitte) wird neuer Trainer beim TSV Friedenfels. Er tritt ab der kommenden Saison die Nachfolge von Edwin Bauer an, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Mit Trainer Markus Schaumberger war man bereits einmal Kreisligist. In der Saison 2010/11 schaffte die Steinwaldelf im ersten Relegationsspiel in Thiersheim gegen die SpVgg Weißenstadt den Aufstieg. Froh zeigten sich auch die Verantwortlichen der Sparte Fußball. Die Spartenleiter, Christian Härtl (links) und Daniel Maier (rechts) , verkündeten am Wochenende (28/29.04.) die Verpflichtung und sind sich sicher, mit dem 48-jährigen den eingeschlagenen Weg fortführen zu können. Auch Markus Schaumberger, der bereits seit 1984 Mitglied beim TSV Friedenfels ist, reizt die neue Aufgabe und freut sich mit den Eigengewächsen und jungen Akteuren eine schlagkräftige Mannschaft zu bilden. Schaumbergers Stationen als Trainer waren bis jetzt der TSV Friedenfels, der ATSV Tirschenreuth und der VfB Thanhausen. Bei der Verkündung der Trainerverpflichtung dankten Christian Härtl und Daniel Maier den bisherigen Trainer Edwin Bauer für seine erfolgreiche Arbeit. Im Sommer 2016 hatte er den TSV Friedenfels übernommen. Weiterer Bericht folgt.

               
        
            

Zum zehnten Mal organisiert die Sparte Laufen des Turn- und Sportvereins Friedenfels einen Lauf der Oberpfälzer Volkslauf-Cup-Serie. Mit viel Eifer und Engagement bereiten die Verantwortlichen seit Wochen den Jubiläumslauf vor: Am Freitag, 11. Mai, ist die Friedenfelser Veranstaltung die vierte Veranstaltung der diesjährigen Laufserie des Oberpfälzer Volkslauf-Cups (OVL-Cup). Friedenfels war in den letzten Jahren stets für einen Teilnehmerrekord gut. Zwischen 250 und 325 Läufer waren immer am Start. Gelobt worden ist in den letzten Jahren stets die attraktive Streckenführung in der „Roten Lohe” zwischen Waldwegen und freien Flächen. Der erste Start erfolgt um 16.45 Uhr mit der Bambiniklasse, danach folgen die anderen Klassen. Alle Strecken beginnen und enden auf dem Fußballplatz des TSV Friedenfels. Die Startnummernausgabe erfolgt ab 15 Uhr. Anmeldungen nimmt bis einschließlich Mittwoch, 9. Mai, Claudia Paukner, Telefon 09683/929 220, entgegen. Die genaue Ausschreibung, siehe links, zum vergrößern bitte anklicken.

               
        
            

Das Ski-Wochenende des TSV Friedenfels war wie in den Vorjahren ein voller Erfolg. Bei teils unterschiedlichen Winterwetter verbrachten 35 Skifahrer drei Skitage am Wilden Kaiser und rund um St. Christina. Pistenspaß pur, zünftige Abende, Aprés Ski und leckeres Essen rundeten ein perfektes Wochenende ab. Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen und freuen sich auf eine Wiederholung 2019.

               
        
            

Herrliches Winterwetter begleitete am Sonntag (04. März 2018) die Eisstock-Ortsmeisterschaft. Die Eisstock-Abteilung des TSV Friedenfels freute sich als Ausrichter über eine gute Beteiligung und viele Zuschauer. Zehn Mannschaften stellten sich dem Wettbewerb. Ein ausführlicher Bericht, hier ….

Die Siegerliste: 1. Samstagskegler 15:3 Punkte (im Bild links) , 2. Freiwillige Feuerwehr 14:4, 3. „Die Urtypen“ 13:5, 4. Männergesangverein „Frohsinn“ 11:7, 5. Schützenverein Frauenreuth 10:8, 6. Blaslberg 9:9, 7. „Anti-Maierei“ 6:12, 8. Theaterverein 6:12, 9. Wasserwacht Friedenfels 4:14, 10. TSV Sparte Fußball 2:16.

Bilder von der Veranstaltung, hier ….

               
        
            

Der TSV Friedenfels ist um ein markantes Mitglied ärmer. Völlig überraschend verstarb am 14. Februar Milan Tusek. Der 72-jährige war seit 1970 Mitglied im Turn- und Sportverein. Der TSV war ihm ganz besonders am Herzen gelegen. Hier hat der Verstorbene Vieles bewegt und mit vorangebracht. Ob Arbeitseinsätze, Umbaumaßnahmen im Sportheim, Dienst in den Bratwurstständen des Vereins, als „die gute Seele rund um das Sportheim“ war er besonders den Fußballern der I. und II. Mannschaft bekannt. „Er war unser Chefkoch und Schreinermeister“, sagte Fußball-Spartenleiter Christian Härtl und würdigte den Verstorbenenin einer ersten Stellungnahme. Der gelernte Schreiner machte sich in jungen Jahren beim TSV Erbendorf und nach seinem Wohnortwechsel 1969 nach Friedenfels, beim TSV Friedenfels einen Namen als engagierter Fußballer. Seither begleitet ihn auch der von Trainer Tschik Cajkovski geprägte Spruch “Kleines, dickes Müller”, den viele seiner Freunde und Bekannten stets schon von weiten scherzhaft riefen. Im Fußballsport sowie als langjähriger Fan des Bundesligaclubs Borussia Mönchengladbach ist der Jubilar stets am Boden geblieben. Aktiv war er auch lange Jahre in der TSV-Sparte Tischtennis. Hier gehörte er der Herrenmannschaft an und beteiligte sich in früheren Jahren an den beliebten Ortsmeisterschaften. Seine zweite Leidenschaft neben dem Sportverein galt den Brieftauben. Seine Taubenschläge waren mit äußerst wertvollen Tieren bestückt. Regelmäßig bezog er von renommierten und international bekannten deutschen Schlaggemeinschaften Spitzentauben. Der Turn- und Sportverein Friedenfels wird Milan Tusek ein ehrendes Gedenken bewahren.

               
        
            

Zum zweiten Mal ist die Damenmannschaft der Sparte Fußball im TSV Friedenfels Gastgeber eines Fußball-Hallenturniers. Den Sieg holt die Mannschaft “D’ Stoußer”. Zwölf Mannschaften – Männer und Frauen – kämpften in der Steinwaldhalle fair um Punkte und Tore und natürlich um die großen Siegerpokale und vielen Sachpreise. Die TSV-Fußballerinnen mit ihrem Trainer Carsten Schlicht wussten als Ausrichter zu überzeugen und boten den beteiligten Teams und Zuschauern eine bestens vorbereitete Veranstaltung. Über das zahlreiche Lob der teilnehmenden Mannschaften freuten sich die Frauen. Sie kümmerten sich nicht nur um die Organisation; sie stellten zudem zwei Mannschaften, die so manches rein männliche Team in den Schatten stellten. Carsten Schlicht und Johannes Härtl nahmen abschließend die Siegerehrung vor und übergaben an das Siegerteam “D’ Stoußer” mit Hendrik Dietz, Moritz Fischer, Carsten Schlicht, Thomas Schuster, Christoph Meister und Michael Wittmann die Auszeichnungen und gratulierten zum Titel “TSV-Hallenmeister 2018”. (Ein ausführlicher Bericht folgt in der Tagespresse).

               
        
            

Mit einer tollen Mannschaftsleistung sicherten sich die  Eisstock-Schützen des TSV Friedenfels in der Herren-Bezirksoberliga mit 25 : 29 Punkten den 17. Tabellenplatz. Mit diesem Ergebnis gehört die Sparte Eisstock ein weiteres Jahr der Bezirksoberliga an. Im Eisstation Mitterteich kämpften Thomas Beer, Andreas Höfler, Manuel Streim und  Walter Trottmann an zwei Wettbewerbstagen um die Punkte. Insgesamt stand die Mannschaft 13 Stunden auf dem Eis und absolvierte 27 Spiele.  Der Grundstein für den Klassenerhalt wurde bereits am ersten Wettkampftag gelegt. Hier schaffte das TSV-Team nach 16 Spielen, 16 : 16 Punkte. Zuversichtlich konnten deshalb die Eisschützen den zweiten Wettbewerbstag bestreiten. Weitere 9 : 13 Punkte verdrängten unliebsame Konkurrenten in die hintere Tabellenhälfte. Die Mannschaften aus der gesamten Oberpfalz und dem Raum Nürnberg lieferten sich oft packende Duelle und das Spiel wurde erst bei der letzten Kehre entschieden. Für den Bezirk 601 gingen die BSG Beyer u.Co. Altenstadt , der FC Kaltenbrunn und der TSV Friedenfels an den Start. Erfreulich aus der Sicht des TSV Friedenfels – Gut eingefügt in die TSV-Mannschaft um die Routiniers Thomas Beer, Andreas Höfler und Walter Trottmann, hat sich der Jugendliche Manuel Streim. Er startete zum ersten Mal in der Bezirksoberliga und trug zu der geschlossenen Mannschaftsleistung erheblich bei. Im Bild die Eisstock-Schützen des TSV Friedenfels mit (von links) Walter Trottmann, Manuel Streim, Andreas Höfler und Thomas Beer.

               
        
            

Mit einer stimmungsvollen Winterwanderung zur Gaststätte „Muh“ startete die Sparte Fußball ins neue Vereinsjahr.Die Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier begrüßten 35 Akteure der I. und II. Mannschaft und freuten sich über die zahlreiche Beteiligung. Nach der Ankunft in der Gaststätte sorgten heiße Getränke für wohlige Wärme. Das alljährliche Fußballquiz mit seinen tollen Preisen sorgte auch in diesem Jahr für viel Heiterkeit. Die Fußballer sparten deshalb nicht mit Komplimenten für den gelungenen Auftakt ins neue Vereinsjahr.

               
        
            

„Der Förderverein kümmert sich um die Sparten im TSV Friedenfels”, resümierte ihr Vorsitzender Karl Trottmann. Zum Fußball-Hallenturnier der Damenmannschaft überreichten die Verantwortlichen der Fördervereinigung 150 Euro. Große Freude herrschte deshalb bei Trainer Carsten Schlicht und seiner Mannschaft, die das beliebte Turnier am 20. Januar mit 12 Mannschaften organisiert hatten. Ein ausführlicher Bericht und die Siegerliste folgen nach der Siegerehrung. Im Bild die Damenmannschaft mit dem Vorsitzenden des TSV-Fördervereins, Karl Trottmann und Trainer Carsten Schlicht (vorne, Dritter und Vierter von links) bei der Spendenübergabe vor Spielbeginn.

               
        
            

Bereits zum 26. Mal veranstaltete die Abteilung Tischtennis ihre Ortsmeisterschaft. Robert Mertl ging dabei als Sieger hervor. Im Doppel gewannen wie im letzten Jahr Markus Münchmeier und Moritz Gärtner. Aufgrund der Teilnahme von nur einer weiblichen Akteurin konnte zum zweiten Mal keine eigene Damenwertung ausgetragen werden. Charlotte Schaumberber trat deshalb bei den Herren an. Hier erkämpfte sie sich den 7. Platz und wurde zudem Ortsmeisterin der Damen. Weitere Infos und ein Bericht von Spartenleiter Gerhard Konz, hier ….

 

               
        
            

Eine fröhliche Winterwanderung zum festlich geschmückten Christbaum an der Güterverwaltung, erfreute die Kinder der Sparte Laufen. Kurz vor Weihnachten wurde damit das diesjährige Sportjahr beendet. Das Christkind hatte jedem Kind ein kleines Geschenk mitgebracht. Auch an eine Stärkung für den Nachhauseweg hatten die Verantwortlichen gedacht. Robert Janko und Claudia Paukner hatten Kinderpunsch und Plätzchen im Rucksack und erfreuten damit die jungen TSV-Akteure. Ein gemeinsames Weihnachtslied beendete die vorweihnachtliche Veranstaltung.

               
        
            

Das der Friedenfelser Weihnachtsmarkt eine Gemeinschaftsleistung des Erholungsortes und seiner Vereine ist, stellte auch in diesem Jahr der Turn- und Sportverein mit seinen vielen Helfern unter Beweis. Ob Bratwurststand, Punsch- und Kaffeeverkauf, die Mitglieder der Sparten Fußball und Fitness waren an beiden Tages im Einsatz. Auch beim Auf- und Abau des Winterdorfes unterstützten zahlreiche „TSV`ler“ die Gemeinde und die Friedenfelser Betriebe. Neben viel Arbeit hatten aber die Akteure in den Verkaufsständen auch großen Spaß. Im Bild der Bratwurststand mit ((von links) Karl Trottmann, Michael Koc s, Franz Schultes und Johannes Härtl.

               
        
            

Im Sportheim des TSV Friedenfels feierten die F- bis D-Jugendlichen der Spielgemeinschaft Friedenfels/Fuchsmühl/Schönhaid ihre Weihnachtsfeier. Coach Wolfgang Eiglmeier freute sich bei der Begrüßung über die Anwesenheit der Kinder sowie der Trainer und zahlreicher Eltern. Neben gutem Essen und Getränken gab es für die Kinder und Trainer auch ein Geschenk. Wolfgang Eiglmeier überreichte an die Kinder und Trainer je ein T-Shirt. Sein Dank galt ferner dem TSV Friedenfels für die Bereitstellung des Sportheims. „Eure Möglichkeiten eine derartige Veranstaltung abzuhalten sind ja herrlich und wir haben deshalb das Angebot gerne angenommen“, sagte der Coach wörtlich. Über das Lob freute sich der Vorsitzende des TSV Friedenfels, Johannes Härtl. Das Essen für die Kinder der Spielgemeinschaft wurde vom TSV Friedenfels gesponsert. Im Bild ein Teil der Kinder der Spielgemeinschaft Friedenfels/Fuchsmühl/Schönhaid mit ihren Trainern sowie Coach Wolfgang Eiglmeier (mitte links) und den TSV-Vorsitzenden Johannes Härtl (hinten links).

               
        
            

Perfekter konnte die Kulisse für eine stimmungsvolle Feier nicht sein. Der verschneite Vorplatz am Sportheim und die vom Himmel fallenden Schneeflocken zauberten einen wunderbaren idyllischen Hintergrund. Viel Lob und Anerkennung bekam deshalb der TSV für die Durchführung seiner Weihnachtsfeier in freier Natur. Die rund 100 Besucher folgten der kurzen Andacht von Pater Martin und  lauschten anschließend bei Glühwein und Punsch den Worten des Nikolaus.  Dieser hatte neben Versen und Vereinsereignissen für alle anwesenden Kinder ein Geschenk mitgebracht. Vorsitzender Johannes Härtl rief abschließend das Vereinsjahr in Erinnerung und dankte seinen freiwilligen Helferinnen und Helfern. Weitere Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier ….

               
        
            

Die 24-jährige Angestellte Tina Schlicht und der 33-jährige Student Sebastian Dietz gaben sich in der Steinwaldhalle das Jawort vor Standesbeamtin Regina Wildenauer. Befreundet ist das Paar bereits seit vielen Jahren. Richtig gefunkt aber hat es vor drei Jahren. Nach der Trauung bildete der Turn- und Sportverein Friedenfels ein langes Ehrenspalier. Tina und Sebastian sind nämlich aktive Fußballer; sie in der Damenmannschaft und er in der ersten Mannschaft des TSV. Bevor sie zur weltlichen Feier der Hochzeit auf die Stieglmühle entlassen wurden, mussten beide noch ihre Treffsicherheit beweisen. Trainer Edwin Bauer hatte mit seinem Team auf dem Parkplatz vor der Steinwaldhalle ein Tor aufgebaut und forderte wie im allwöchentlichen Training vollen Einsatz. Souverän meisterte das Paar unter viel Beifall der TSV-Mitglieder diese Aufgabe. (Bilder können vergrößert werden, bitte anklicken).

               
        
            

Gäste und Vereinsmitglieder folgten diesmal den unterhaltsamen Aussagen von Hermann Gerland im Sportforum auf der Burg Falkenberg. Mit dabei der TSV Friedenfels. Die Kicker aus dem Erholungsort erfuhren dabei viel vom Urgestein des FC Bayern, Hermann Gerland – mittlerweile sportlicher Leiter der FCB-Kaderschmiede. „Im kürzlich fertig gestellten Nachwuchsleistungszentrum will der deutsche Fußball-Rekordmeister endlich wieder eigene Weltstars wie Philipp Lahm oder Thomas Müller formen“. Auch so manche Story über Schweini, Lahm, Müller und Badstuber erfreute die anwesenden TSV-Akteure um Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier. Hermann Gerland bezeichnete den einstigen Trainer der Bayern, Pep Gardiola, als Genie und absolut besten Trainer den er je gesehen und erlebt hat. Im Bild die TSV-Abordnung mit Hermann Gerland (linkes Bild) sowie mit den einstigen Bayern Akteuren (rechtes Bild)  Wolfgang Gerstmeier und Dieter Frey.

               
        
            

Am 05. August gaben sich TSV-Mitglied Michael Melzner und seine Christina das Ja-Wort. Nach der Trauung erwartete die Frischvermählten ein langes Ehrenspalier. TSV-Vorsitzender Johannes Härtl und Schriftführerin Anna Sperber gratulierten in Namen des Turn- und Sportvereins, Nicht alltäglich war die Anreise des Brautpaars zur Trauung. Michael Melzner chauffierte seine zukünftige Frau Christina mit dem sechs Stundenkilometer schnellen Oldtimer-Traktor seines Opas Paul Vollath zur Steinwaldhalle. Die wartenden Hochzeitsgäste sowie zahlreiche Friedenfelser beklatschten dieses Spektakel. Die Hochzeitsfeier fand in Röthenbach beim „Rechersimer“ statt.

               
        
            

Fünf echte Eigengewächse  würdigte am vergangen Sonntag (09.04.) der TSV Friedenfels. Vor dem Spiel gegen die SF Kondrau zeichnete 2. Vorsitzender Helmut Radimerski die Akteure für ihre langjährige Treue zum Verein aus. Für 250 Spiele im Trikot der Herrenmannschaften erhielten Christian Härtl, Johannes Härtl, Jonas Henze und Daniel Maier, je eine silberne Fußball-Statue mit Gravur. Bereits 400 Spiele für den TSV Friedenfels hat Alexander Petrik absolviert.  Bei der Übergabe der Geschenke wünschte Helmut Radimerski den sympathischen Sportlern weiterhin viel Erfolg und noch viele spannende Spiele ohne Verletzungen auf den Fußballplätzen in der Region. Im Bild die Jubilare (kniend von links) Johannes Härtl, Jonas Henze, Daniel Maier, Christian Härtl und Alexander Petrik, die Mannschaftskameraden (hinten links), Schiedsrichter Sebastian Küffner (hinten mitte) sowie der Gegner SF Kondrau (hinten rechts) und 2.TSV-Vorsitzeder Helmut Radimerski (vorne rechts).

               
        
            

Die erste und zweite Mannschaft  der Sparte Fußball des TSV Friedenfels ist stolz auf ihr neues Outfit. Dank einer großzügigen Spende der heimischen Schlossbrauerei, konnte die umfangreiche TSV-Kollektion um eine Allwetterjacke erweitert werden. 1. Vorsitzender Johannes Härtl und die beiden Spartenleiter Christian Härtl und Daniel Maier dankten dem Sponsor. Geschäftsführer Thomas Schultes betonte, dass die heimische Brauerei dem Sportverein gerne helfe und er selbst freue sich auf eine erfolgreiche Rückrunde der beiden Mannschaften.